Direkt zum Inhalt

Der Verein

Der Verein TARGET (englisch: „ZIEL“)



Das TARGET Logo sagt es bereits aus, es ist „Das Auge, das über die Menschenrechte wacht.“ Mit dieser Vision gründeten Rüdiger und Annette Nehberg im Jahr 2000 die Menschenrechtsorganisation TARGET. Der gemeinnützige Verein arbeitet aktionsbetont am Ort des Geschehens, um vor allem das Verbrechen der Weiblichen Genitalverstümmelung weltweit zu beenden. 

Die sieben Gründer: Fünf Vertrauensleute sowie Annette Weber und Rüdiger Nehberg als Aktivisten kämpfen uneigennützig für die Mädchen und Frauen Afrikas. Sie agieren schnell, unkonventionell und flexibel. 

Einige der wichtigsten gezielten Aktionen für Menschenrechte ist TARGETs Mobile Krankenstation sowie die Geburtshilfeklinik in der Danakilwüste bei den Afar in Äthiopien. Weiterhin werden die Waiapí-Indianer im brasilianischen Regenwald mit einer Krankenstation unterstützt. 

TARGETs Kontrolleure: das Finanzamt, eine Rechtsanwaltskanzlei und ein vereidigter Steuerberater. 

Mit einem hoch qualifizierten Beraterstab sichert TARGET den optimalen Einsatz der finanziellen und personellen Ressourcen: 

  • Vertreter der Azhar-Universität in Kairo 
  • Islamische Autoritäten in Afrika
  • Der Zentralrat der Muslime in Deutschland
  • Das Auswärtige Amt
  • Die deutschen Botschaften
  • Prof. Dr. Udo Steinbach, ehemaliger Leiter des Deutschen Orient-Instituts Hamburg und jetziger Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien
  • Zahlreiche ehrenamtliche Ärzte und Krankenpfleger

 
TARGET finanziert sich ausschließlich durch Spenden. TARGETs Kraft basiert auf einem Kreis von engagierten Förderern und einem überdurchschnittlich motivierten Team.