Direkt zum Inhalt

Hamburg, 05.12.2018
 

Vor wenigen Tagen kamen Annette und Rüdiger Nehberg zurück von ihrer Reise nach Äthiopien. Innerhalb dieser Zeit besuchte auch die deutsche Botschafterin Brita Wagener in Begleitung des Referent für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Christoph Weigelmeier, unsere Geburtshilfeklinik in Afar.

„Ich bin sehr beeindruckt von der intensiven, sorgfältigen und engagierten Arbeit des gesamten Klinikteams. Die Frauen der gesamten Region, die dort unter schwierigen Bedingungen ihr Leben meistern, profitieren von diesem außergewöhnlichen Projekt,“ schrieb die Botschafterin abschließend.

Projektverantwortliche Katja Käßner nahm den hohen Besuch fiktiv als „eingelieferte Patientin mit starken Wehen“ mit auf die Stationen, die eine Patientin ab Ankunft bis zur Entlassung durchläuft. So konnten die Botschaftsgäste die Klinikabläufe ebenso nachempfinden wie die Problematiken, denen sich unser Klinik-Team stellen muss - sei es aufgrund der genitalen Verstümmelung der Patientinnen oder der Hürden der Kommunikation beim Aufklärungsgespräch zu FGM nach der Geburt. Ein Rundgang durch die verschiedenen Versorgungseinheiten von Küche bis Wäscherei zur Photovoltaikanlage und dem Wasser- und Abwassersystem, die den reibungslosen Ablauf des autarken Projektes erst ermöglichen, komplettierte die Führung.


 

News Klinik-Besuch der deutschen Botschafterin Brita Wegener

Von rechts: Brita Wagener zusammen mit Katja Käßner, Annette Nehberg,
Christoph Weigelmeier und Rüdiger Nehberg. 

 

News Klinik-Besuch der deutschen Botschafterin Brita Wagener

Bildrechte: TARGET e. V. Ruediger Nehberg